Stahlrohrvortrieb

 
Schmidt-Kranz-Anlage mit einer hydraulischen Vortriebskraft von 180 to. beim Vortrieb eines Stahlschutzrohres DN 800 in teilgespundeter Bohrgrube zur Unterkreuzung einer Bahnlinie.
 

Hydraulischer und pneumatischer Rohrvortrieb für Stahlrohre Ø 200 – 800 mm

Einbringen von Stahlmantelrohren im pneumatischen Vortriebsverfahren mittels Rohrrammen ohne aufwendige Widerlager oder mit hydraulischen Vortriebsanlagen für Nennweiten von DN 200 bis DN 800 in den Bodenklassen 3-7 zur

    • Kreuzung von Straßen und Autobahnen
    • Bahnlinien
    • etc.

sowie anschl. Einzug von Medienrohren zum Transport von Wasser, Abwasser, Gas oder von Leerrohren zur Belegung mit Kabeln für die Stromversorgung und Telekommunikation.

 

 
Unsere Vortriebsanlage beim Einbringen eines Stahlmantelrohres DN 600 für anschließende Belegung mit Kabelschutzrohren – Unterquerung einer Autobahn, Vortriebslänge ca. 80 m.
 
Einbringen von zwei Stahlrohren DN 800 mittels Rohrramme. Ohne aufwendiges Widerlager treibt hier die Ramme mit Druckluft das Schutzrohr ins Erdreich. Der verbleibende Erdkern wird mit Luft-Hochdruck ausgeblasen bzw. mit Wasserspülung oder mit Förderschnecken geräumt.