Spülbohrtechnik

Herstellung von Spülbohrungen mit diversen Maschinen der 12 - 25-to.-Klasse.

Einzug von PEHD- und Stahlrohren von DA 50 mm – DA 450 mm als:

  • Längsverrohrung
  • Ökologische Bohrung
  • Kreuzung von Verkehrswegen
  • Unterfahrung von Verkehrsflächen / Straßen etc.
  • Unterfahrung von wertvollen Oberflächen
  • Unterfahrung von Gebäuden
  • Kreuzung von Gewässern, Bachläufen und Vorflutern
    bundesweit

 

  • Zur nachträglichen Verrohrung im Bereich des wertvollen Bestandes z. B. im innerstädtischen Bereich oder auch in Parkanlagen, Sportstätten oder auf Flugplätzen.
  • Zum Einbringen von Wasser-, Abwasser- und Gasleitungen im Schutzrohr oder direkt, sowie Einzug von Leerrohren für Kommunikation oder Stromversorgung.

 

Unsere 25-to. Hütte-Richtbohranlage beim Einzug eines Stahlrohres DA 300 mm zur Unterfahrung einer Autobahn. Robust, kräftig und zuverlässig.
 
Ditch-Witch DW 2720 im Einsatz bei der Herstellung eines Bachdükers.
Es wurden hier 3 x PEHD-Rohre DA 110 mm eingezogen für die Belegung mit Telekom-Kabel.
 
Eine DW 2720 im innerstädtischen Einsatz zur Verlegung von Gasleitungen DA 125 mm und DA 160 mm. Im innerstädtischen Bereich überzeugt die Spülbohrtechnik durch kurze Bauzeiten, geringen Oberflächenaufbruch sowie wenig Verkehrsbehinderung während des Bauens.
 
Vor dem Einzug eines Wasserleitungsrohres PEHD DA 250 mm. Erkennbar ist hier der Backreamer (Räumer), der den Bohrtunnel herstellt und das Rohr wirbelfrei nachzieht.
 
DW 4020 mit 20 to. Zugkraft beim Einzug von div. PEHD-Rohren zur Kreuzung einer stark befahrenen Straße.