Fräsen

 

Wir fräsen für Sie Gräben in allen Bodenklassen; - 30/60 bis 60/200 -

  • Hohe Verlegeleistung bei kalkulierbaren Kosten
  • Grabenherstellung in allen Bodenklassen
  • Vorschneiden von Asphalt ist nicht notwendig
  • geringere Deponiekosten, zerkleinertes Fräsgut kann wieder verfüllt werden
  • keine zusätzlichen Stemmarbeiten oder Meiseleinsatz
  • geringer eigener Personalaufwand

 

Zur Herstellung von Gräben für die Verlegung von Rohrleitungen, Kabel, Drainagen etc. garantieren wir mit unseren Fräsen optimale Leistung bei minimalem Personaleinsatz, in allen Bodenklassen.

 

 

Unsere Ditch-Witch RT 150 im Einsatz bei der Grabenherstellung im Bankettbereich entlang eines befestigten Wirtschaftsweges. Durch Bereifung wird Schaden am Asphaltbelag ausgeschlossen. Der Fräsbaum ist seitenversetzbar, die Maschine läuft im „Hundegang” und kann getilt werden; Fräsgut wird über Schnecken links und rechts am Graben abgelegt.

Gräben 30/70 – 40/150
 
Einsatz unserer 25-to. TESMEC-Felsfräse. Der Fräsbaum ist hier mittig, Erdförderung erfolgt über Förderbänder, Aushubmaterial kann links oder rechts neben der Verlegetrasse abgelegt werden.

Gräben 60/80 – 60/190
 
TESMEC-Felsfräse im Einsatz im „kerngesunden”, massiven Sandstein (Bd-Kl. 7).

Grabenprofil ist hier 0,60 / 1,40 m
 
Grabenherstellung mit TESMEC 900 zur Verlegung einer PEHD-Rohrleitung DA 250 mm in schwerem Lehmboden. Durch den hydraulischen Sohlenräumer ist keine zusätzliche Arbeitskraft hinter der Fräse nötig.
 
Einsatz unserer TESMEC 900 im Tunnel zur Herstellung eines Grabens im Fels, Bodenklasse 6 und 7 mit einer Grabenbreite von 0,60 m und einer Tiefe von 1,80 m.
 
Hergestellter Graben mit leichter Erdfräse Ditch-Witch DW 7020 in relativ leicht fräsbarem Boden zur Verlegung von Leerrohren für den späteren Einzug von LWL-Kabel, entlang der Autobahn.